Outfit / Klamotten

Sommerkleid und Unterrock im Winter

Hallo,

es ist mal wieder typisch: ich gehe extra nicht zum Outlet-Shopping in Berlin, weil ich lieber im eigenen Schrank nach selten getragenen Klamotten suchen wollte und am Ende bestelle ich mir doch ein neues Kleid… und erstmals einen Petticoat.

schwarzes Kleid mit weißem Punktmuster
Rockabilly Kleid mit weißen Punkten und extra Unterrock

Rockabella Kleid im Rockabilly Stil

Das Kleid ist von RockaBella, einer Marke die ich bisher nicht kannte. Ich mag den Rockabilly-artigen bzw. 50ies Stil bei Kleidern sehr gerne. Den taillierten Schnitt und die Tellerröcke finde ich figurschmeichelnd und wenn dann noch ein bisschen Punktemuster dabei ist, bin ich leicht in Versuchung zu führen.

Kragen und Knöpfe im Detail
Detail vom Kragen und Knöpfen am Ausschnitt

Bei diesem „Tiffany Dress“ gefiel mir vor allem der Kragen und der alltagstaugliche Ausschnitt. Das Kleid ist durch den leichten Baumwollstoff sehr bequem zu tragen: der Rockteil schwingt wie er soll und der Kragen bleibt gut in Form. Das Punktemuster zieht sich vorn und hinten über das Oberteil des Kleides. In solch reduzierter Form mag ich die weißen Tupfer, bei einem komplett gepunkteten Kleid wird es mir oft zu viel. Schön finde ich auch die Begrenzung der Punkte durch den Kragen und an den Ärmeln – ein klarer Blickfang. Die zwei Zierknöpfe mittig fallen bei den ganzen Punkten irgendwie gar nicht auf. Noch unauffälliger ist der schwarze Reißverschluss an der Seite, aber so soll es ja sein. Die Stoffqualität und Verarbeitung lassen bisher auch nichts zu wünschen übrig.

Gürtel oder nicht Gürtel?

Detailbild vom Gürtel
Gürtel oder nicht?

Das einzige Manko ist für mich der Gürtel. Es handelt sich um einen abnehmbaren Stoffgürtel mit silberner Schnalle. Er hat lediglich dekorativen Charakter aber selbst dann stört er mich. Irgendwie bilde ich mir ein, dass er optisch das Kleid unvorteilhaft zerteilt!? Vielleicht liegt es auch nur daran, dass ich einfach kein Fan von Gürteln bin (außer in Jeans und mit Nieten dran). Das Kleid ist bei Größe S laut Herstellerangabe 80cm lang (reicht mir nicht wirklich bis ans Knie) was ok ist, aber mit den extra-cm vom Unterrock finde ich es praktischer, da ich dann auch bei einem Windstoß in keine peinliche Lage geraten kann.

Ein Unterrock für mehr Volumen

schwarzer Unterrock
Petticoat von H&R

Von der Marke Hearts & Roses London habe ich mit zwei qualitativ hochwertigen Kleidern (auch im 50ies Stil) schon gute Erfahrungen gemacht und deshalb schlug ich beim reduzierten kurzen Petticoat auch zu. Schwarz und mit kleiner Borte wirkt der Rock leicht verspielt und ist ein schönes Detail, wenn es unter dem Kleiderrand hervorschaut. Der  Gummibund ist sehr bequem und der Tüll verleiht dem Kleid eine sichtbare aber nicht übertriebene Bauschigkeit. Trotzdem habe ich im Bad mit meinem ungewohnten Volumen eine Creme vom Unterschrank gefegt. Durch den Unterrock wirkt die Taille ein bisschen schmaler, was glaube ich vor allem meine Faszination für dieses Kleidungsstück ausmacht – und natürlich der noch schwingendere Rockteil. Nun muss ich schauen, ob der kurze Petticoat auch unter die anderen Kleider passt oder ob dort die lange Version des Unterrocks besser wäre (die ich dann noch kaufen müsste könnte).

Mehr Kleider tragen

Kleid Vorderansicht
Überbelichtet für mehr Details und mit Gürtel

Rückblende kurz vorm Kleiderkauf: statt shoppen zu fahren verliebte ich mich online also in dieses Schmuckstück. Bei Coffee „beschwerte“ ich mich, dass ich versucht wäre mir ein neues Kleid zu kaufen. Eins von den Kleidungsstücken, die ich in letzter Zeit immer seltener trug und wo ich doch eigentlich im eigenen Schrank aussortieren wollte. Ihre Antwort war so logisch wie die von einem ein Vulkanier:“Na dann trag doch einfach deine Kleider öfter.“

Habe ich dann auch gemacht. Seitdem reiht sich das neue schwarz-weiße Kleid im Rockabilly-Stil auch sehr gut und ohne schlechtes Gewissen bei meinen anderen (nun öfter getragenen) Kleidern ein. Mit den kurzen Ärmeln, dem dünnen Stoff und dem Ausschnitt ist es natürlich ein Sommerkleid, aber eine dicke Strumpfhose und eine Strickjacke machen auch dieses Kleid jetzt schon tragbar.

Mögt ihr den Stil des Kleides? Geht ihr eher Outlet/Schlußverkauf-Shoppen oder auch mal im eigenen Kleiderschrank?

Liebe Grüße,
Tea

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s